Der ausführliche Allnet Flat Vergleich von PrepaidGUIDE.de

Die Auswahl einer bestimmten Allnet Flat hängt von den persönlichen Faktoren eines jeden Nutzers ab. Dabei spielt zum einen der Netzprovider eine zentrale Rolle, aber auch der monatliche Grundpreis der an den Mobilfunkanbieter zu entrichten ist.

Was macht eine gute All-Net-Flat aus?

Eine gute Allnet Flat – ganz egal ob von Vodafone, o2, Base oder Telekom – bietet dir eine unbegrenzte SMS-Flat, eine Telefon-Flat und eine Internet-Flat. Das Gesamtpaket muss hier stimmen. Selbst bei eben genannten Kriterien unterschieden sich die Anbieter enorm. Sei es bei der SMS-Flat, hier beschränken einige wenige Anbieter die Flat z.B. auf nur 3.000 SMS pro Monat. Auch sollte in Bezug auf die Internet-Flat ins Kleingedruckte gesehen werden. Das Frei-Datenvolumen kann hier nämlich variieren. Unter dem Strich zeichnet sich eine gute Allnet Flat dadurch aus, dass keine zusätzlichen Kosten mehr für das Telefonieren, Simsen oder Surfen anfallen. Unter anderem ist es dabei auch total egal, in welchem Netz Freunde, Verwandte, Bekannte oder Mitarbeiter telefonieren. Früher war das vielleicht noch relevant. Heute aber nicht mehr, denn mit der Flat bist du komplett frei von anfallenden netzexternen Kosten.

Für wen lohnt sich eine Flat?

Das Telefonverhalten ist bei jedem unterschiedlich. Daher kann die Frage nur an euch weitergegeben werden. Hält sich euer Kommunikationsverhalten mit dem Smartphone in Grenzen oder lebt ihr das Telefonieren voll aus. Wenn du zu denjenigen gehörst, die viel mit dem Handy unternehmen – sei es telefonieren, simsen oder surfen – dann sollte darüber nachgedacht werden, um in deinem Fall nicht eine Allnet Flat Sinn ergeben würde. Schon für 14,95€ bekommst du aktuell eine gute Allnet Flat von dem Anbieter smartmobil (Flat XS 500S Plus Tarif). Weitere Informationen zum Anbieter bekommst du über uns hier.

In zwei Schritten kannst du prüfen, ob du dein Smartphone Vertrag wechseln solltest

Schritt 1: Telefonverhalten analysieren

Analysiere genau dein Telefonverhalten. In diesem Schritt kommt es darauf an, dass du genau prüfst, wie viele Minuten du regelmäßig und vor allem in welches Netz telefonierst. Hier sollte auch die Höhe der SMS-Versendungen studiert werden. Telefonierst du z.B. auch häufig ins Ausland? Auch sowas sollte in Betracht gezogen werden. Nutze dazu am Besten deine Handyrechnung, die du dir bei deinen Anbieter online anklicken kannst. Die Faustformel sollte heißen: Das Telefonverhalten der letzten 6 Monaten zu studieren.

Schritt 2: Allnet Flat Tarife von anderen Mobilfunkanbietern vergleichen

Ist Schritt 1 vollzogen, kannst du dich damit vertraut machen, welche Allnet Flat Angebote gerade auf dem Markt sind. Achte auf Angebote, die keine zusätzlichen Kosten nach sich tragen. Suche gezielt nach Anbietern, bei denen du auch deine Rufnummer mitnehmen kannst. Bei nicht allen ist das grundsätzlich möglich. Große Mobilfunkunternehmen haben auch günstige Tarife im Programm. Die werden aber wiederum von No-Name Unternehmen vertrieben. Hier macht es Sinn, im Impressum des jeweiligen Unternehmens zu werfen.
Das lässt darauf schließen, welches Mobilfunkunternehmen dahinter steckt. Auch sollte gänzlich nicht auf die Möglichkeit eines Prepaidvertrags ausgeschlossen werden. Für diesen Fall haben wir eine Übersichtsseite von reinen Prepaid Allnet Flat Tarifen gestaltet.

Welche Vorteile genieße ich durch eine Allnet Flat?

Der monatliche Pauschalpreis für die Nutzung von Internet und oder Telefon, kurz Flatrate, hat den Vorteile, dass mit nur einem Preis ein Komplettpaket gebucht werden kann. In dem Einmalpreis ist enthalten, eine SMS-Flat, eine Internet-Flat und eine Telefon-Flat. Diese drei Inklusiv Leistungen decken das gängigste Nutzungsprofil eines Smartphone-Besitzers ab. Das heißt, für einen Preis bekommt man das volle Nutzungspaket geboten. Kurzum: Jede beliebige Rufnummer kann angerufen werden, ohne das weitere Kosten entstehen. Eine überteuerte Rechnung kann mit einer Allnet Flat erst gar nicht ergeben.

Hat eine Allnet Flat auch Nachteile für mich?

Zwar überwiegend die Vorteile gegenüber den Nachteilen, dennoch gibt es noch einige wenige Nachteile, die zu beachten sind. Besonders der monatliche Grundpreis sollte bei einer Flat ins Verhältnis gesetzt werden. Wird eine SMS-Flat eigentlich vollumfänglich ausgeschöpft oder beläuft sich der SMS-Konsum nur im untersten Level. Wird aus einem Vieltelefonierer urplötzlich ein Wenigtelefonierer? Dann stimmt das Preisverhältnis nicht mehr mit dem Telefon-Konsum. In diesen Fällen wirkt sich eine Allnet Flat, die mit einer 24-monatlichen Vertragslaufzeit verbunden ist, eher nachteilig aus. Hier kann ggf. sogar eine Flat auf Prepaidbasis sinnvoll sein.

Allnet Flat mit oder ohne Vertragsbindung?

Mein Bachgefühl sagt mir ohne Vertragsbindung. Denn die Anbieter bringen jeden Monat neue Tarife auf den Mobilfunkmarkt, so dass sich ein 24-monatiger Vertrag nicht lohnen kann. Die Allnet Flat Preise gehen zeitlich gesehen in der Regel in den Keller, sprich werden günstiger, als dass die Preise teurer werden. Daher würde ich dir empfehlen, dir ein Prepaidvertrag mit Allnet Flat zu suchen. Hier kannst du zur Prepaid Allnet Flat Übersicht wechseln und dir den günstigsten Tarif auswählen. Zwar ist eine Prepaid Allnet Flat in der monatlichen Pauschale etwas teuer, dadaruch behältst du dir aber deine flexible Vertragsbindung erhalten. Du kannst bei einem günstigereren Angebot sofort den Anbieter wechseln, anstatt über Monate an deinen alten Anbieter „gefesselt“ zu sein. Eine monatliche Kündigungsfrist ist mir wertvoller, als monatliche 5 Euro mehr für meinen Prepaidvertrag zu zahlen. Was denkst du?

Kündigungsvorlagen für jeden Anbieter

Wenn du vorhast, deinen Anbieter zu kündigen, dann kann ich dir die Seite Aboalarm empfehlen. Die Seite hat den Vorteil, dass Sie etliche Kündigungsvorlagen für jeden Anlass anbieten. Dort bekommst du deine Kündigungsvorlage sogar mit Online Faxversand gratis.

>> zum Prepaid Allnet Flat Vergleich